Lastprofile

Für das Bilanzierungsgebiet 11YR00000003695S der Bonn-Netz GmbH kommen folgende temperaturabhängige Lastprofile (TLP) zum Einsatz:

• HZ1 (Speicherheizung, mit Nachladung)
• HZ2 (Speicherheizung, ohne Nachladung)
• WP1 (Wärmepumpe)

Die Zeitumstellungen auf die mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) bzw. auf die mitteleuropäische Zeit (MEZ) werden gemäß der Empfehlung des BDEW „Anwendung der Repräsentativen VDEW-Lastprofile step-by-step (2000)" berücksichtigt.

Für die Anmeldung von Entnahmestellen mit Speicherheizung oder Wärmepumpe und für die Prognose des Lastprofils für die Fahrplanmeldung sind folgende Punkte zu beachten:

Tagesmitteltemperatur
Die äquivalente Tagesmitteltemperatur (Tm,ä) ergibt sich aus:

Tm,ä = [1 * Tt (d) + 0,5 * Tt (d-1) + 0,25 * Tt (d-2) + 0,125 * Tt (d-3)] / [1+0,5+0,25+0,125]

Tt (d) = Temperatur für Betrachtungstag
Tt (d-1) = Temperatur des Vortages
Tt (d-2) = Temperatur des Vor-Vortages
Tt (d-3) = Temperatur des Vor-Vor-Vortages

• Bezugstemperatur
Als Bezugstemperatur TBezug ist für alle TLP +18°C festgelegt.

• Wetterstation
Die Bonn-Netz GmbH hat als maßgebliche Temperaturmessstelle für die Tagesmitteltemperatur die Wetterstation Meteomedia (Bonn Rüngsdorf), Stations-ID: 10517 festgelegt.

• Temperaturmaßzahl
Für die Auswahl des TLP für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen ist die Temperaturmaßzahl (TMZ) nach folgender Formel zu berechnen: TMZ = Max ( TBezug - Tm,ä ; K )

• Begrenzungskonstante
Für Speicherheizungen (HZ1 und HZ2) ist die Begrenzungskonstante K=0 und für Wärmepumpen (WP) ist die Begrenzungskonstante K=1.