Lastprofilverfahren

Standardlastprofilverfahren

Die Bonn-Netz GmbH verwendet für die Abwicklung des Transportes an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowattstunden/Stunde und bis zu einer maximalen jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden vereinfachte Verfahren (Standardlastprofile).

Für den Heizgas-Letztverbraucher kommen folgende Standardlastprofile zur Anwendung:

  • EFH Einfamilienhaus < 50.000 kWh
  • MFH Mehrfamilienhaus > 50.000 kWh

Für den Kochgas-Letztverbraucher kommen folgende Standardlastprofile zur Anwendung

  • HKO - Kochgas

Für Gewerbebetriebe kommen die folgenden Standardlastprofile zur Anwendung:

  • GBA Bäckereien
  • GBD sonstige betriebliche Dienstleistungen
  • GBH Beherbergungen
  • GGA Gaststätten
  • GGB Gartenbau
  • GHA Einzel- und Großhandel
  • GKO Gebietskörperschaften
  • GMF Haushaltsähnlicher Betrieb
  • GMK Metall und KFZ
  • GPD Papier und Druck
  • GWA Wäschereien

Die Bonn-Netz GmbH wendet ein synthetisches Standardlastprofilverfahren ohne Optimierungsfaktoren an.


Maßgeblich für die zur Anwendung des Standardlastprofils notwendigen Temperaturprognosen ist die Wetterstation:

MeteoGroup Schweiz AG in Bonn - Rüngsdorf